KONZERTE

APR2020

17

LEIPZIGDEUTSCHLAND

19:00 MDR-Studio am Augustusplatz
Atilla Aldemir | Viola
Christopher Beuchert | Kontrabass
Andrea Döring-Herrmann | Flöte und Picollo
Leonie Dessauer | Oboe
Andreas Pietschmann | Klarinette, Bassklarinette
Edgar Weicht | Kontrafagott
Thomas Schulze | Horn
Matthias Haller | Klarinette
Norbert Hilger | Violoncello
Vera Hilger | Violine

AUG2020

29

Köthen DEUTSCHLAND

19:00 Kirche St. Agnus  Stiftstraße
Sonate g-moll (BWV 1001) und Partita E-Dur (BWV 1006)
Atilla Aldemir, Bratsche
Folkert Uhde, Moderation

Im Jahr 2019 entstand eine außergewöhnliche CD-Aufnahme der legendären Sonaten und Partiten für Violine solo: Der gebürtige Istanbuler Atilla Aldemir, als Geiger wie als Bratschist mehrfach preisgekrönt und Solobratschist des MDR-Sinfonieorchesters, hat in der Köthener Agnuskirche den Zyklus erstmalig auf einer Bratsche eingespielt. Die CD wird im Gespräch mit Bachfesttage-Intendant Folkert Uhde am authentischen Ort präsentiert.

Der Eintritt ist kostenfrei, um eine Spende für das Kinder- und Jugendhilfezentrum „Arche“ in Köthen wird gebeten.

Mit freundlicher Unterstützung der SARIAS Stiftung.

Dauer: 80 Minuten
Foto: Marco-Borggreve

DEZ2020

20

MünsterDeutschland

19:00 NRW.BANK
Ausführende
Derya Türkan - Kemençe / Atilla Aldemir - Violine, Viola
Eric van der Westen - Kontrabass / Çağrı Sertel - Piano

In der Konzertserie Minstrel's Era - Tondichtung des Serails erklingen Instrumentalstücke osmanisch-traditioneller Musik aus dem 17. Jahrhundert. Sie stammen aus der Feder von Europäern, die zum Teil als Gefangene in Istanbul lebten und sich als erste überhaupt für die Dokumentation der Kunstmusik verantwortlich zeigten. Minstrel's Era bringt dieses einzigartige Repertoire in modernem Gewand zu Gehör. Dafür hat sich ein außergewöhnliches Ensemble zusammengefunden, das das traditionelle türkische Instrument Kemençe mit den warmen Timbres der europäischen Streichinstrumente Violine, Viola, Kontrabass und Klavier vereint.
Die türkische Kunstmusik, die in erster Linie am Hof des Sultans erklang, wurde bis ins 17. Jahrhundert hinein nicht schriftlich festgehalten. Im Gegensatz zur abendländischen Tonkunst traten die Komponisten hinter den Werken zurück, sodass die Musik nur mündlich weitergegeben wurde und die Namen ihrer Urheber häufig in Vergessenheit gerieten. Die ersten dokumentierten Werke stammen aus der Feder europäischer Musikschaffender. Der gebürtige Pole Alberto Bobowski (1610-1657) etwa, auch unter seinem türkischen Ali Ufki bekannt, lebte als Gefangener am Hofe des Sultans in Konstantinopel und musste für den osmanischen Grand-Seigneur, der kaiserlichen Loge des Serails, Werke verfassen, die dort zur Aufführung gebracht wurden. Seine und die Kompositionen anderer transkribierte er für den eigenen Gebrauch in europäischer Notation und fasste sie in Handschriften zusammen, die heute als erste eigentliche Repertoiresammlungen osmanischer Kunstmusik gelten können. Ein halbes Jahrhundert später wirkte der moldawische Fürst und Universalgelehrte Dimitrius Cantemir (1673-1723), mit türkischen Namen Kantemiroğlu, für viele Jahre in Konstantinopel und betätigte sich dort auch als Tonkünstler, Musiker und Musiktheoretiker. Von ihm stammt eine wissenschaftliche musikalische Abhandlung, die nicht nur über 340 Instrumentalstücke enthält, sondern auch eine von ihm entwickelte Buchstabennotation, die für folgende Generationen türkischer Musiker zum Ausgangspunkt ihrer Aufzeichnungen werden sollte.
Beide Gelehrte haben als Vermittler zwischen dem morgen- und abendländischen Kulturkreis ihre Spuren in der Geschichte hinterlassen, die bis heute nachwirken. Ihre Bedeutung für die osmanische Kunstmusik kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, legen doch ihre Werke ein außerordentliches Zeugnis von der blühenden Kunstmusikpflege am osmanischen Hof ab, die ohne ihr Wirken in Vergessenheit zu geraten drohte.
Minstrel's Era - Tondichtung des Serails erweckt die dreihundert Jahre alten Werke nun zu neuem Leben und würdigt damit den Stellenwert dieser Komponisten für die Musik der Türkei - eine Musik, die mit ihrer rhythmischen Finesse und den reichhaltig ornamentierten Melodien von bestechender Schönheit ist. In einer einzigartigen Synthese treffen in Minstrel's Era die Melodien der traditionellen gestrichenen Laute Kemençe auf eine moderne Begleitung. Derya Türkan, der führende Kemençe-Virtuose der Türkei, interpretiert die Stücke mit dem Geiger und Bratscher Atilla Aldemir (1. Solobratschist beim MDR-Sinfonieorchester in Leipzig), dem niederländischen Bassisten Eric Van Der Westen sowie dem türkischen Komponisten und Pianisten Çağrı Sertel, der die Werke mit einem zeitgenössischen Verständnis für die Aufführungen in dieser Konzertreihe eigens bearbeitet hat.
Minstrel's Era startet mit Konzerten in Leipzig, Halle und Dessau und ist zum Schluss in Berlin zu Gast. Damit wird die Kunst erneut zum Vermittler zwischen dem morgen- und abendländischen Kulturkreis, wenn in diesen bedeutsamen Zentren der europäischen Kulturgeschichte osmanische Musik erklingt, im Rahmen eines einzigartigen Konzerterlebnisses.

FEB2020

24

ISTANBUL TÜRKEI

20:00 SÜREYYA OPERASI
Adrian ILIESCU keman/violin
Atilla ALDEMİR viyola/viola
Rodin MOLDOVAN viyolonsel/violoncello

Program/Programm:

J. HAYDN Yaylı Trio, No. 1, Op. 53
F. SCHUBERT Yaylı Trio, Si bamol majör D 581
E. DOHNANYI Yaylı Trio için Serenad Op.10
F. KREISLER Yaylı Trio için düzenleme „Liebesfreud“ ve Caprice Viennoise

DEZ2019

13

LEIPZIG DEUTSCHLAND

19:30 MDR-WÜRFELSPIELE
Sebastian Krause | Posaune
Thomas Fleck | Violine
Katharina Sprenger | Violine
Christopher Beuchert | Kontrabass
Manja Raschka | Alt
Zita Mikijanska | Klavier/Cembalo

Als „vortrefflichen Tonkünstler von ernster und gediegener Richtung“ wurde Johann Georg Albrechtsberger im 19. Jahrhundert beschrieben; heute sind höchstens seine Kuriositäten wie die sieben Konzerte für Maultrommel bekannt, die er für einen damaligen Virtuosen komponierte. Dabei war Albrechtsberger ein begnadeter Kontrapunktiker, dessen Lehrbuch „Gründliche Anweisung zur Composition“ Generationen von Komponisten geprägt hat. Unter anderem auch Ludwig van Beethoven, der neben Carl Czerny und Nepomuk Hummel sein berühmtester Schüler war. Zwar soll Albrechtsberger später über den Revoluzzer aus Bonn geäußert haben: „[…] der hat nichts gelernt und wird nie etwas Ordentliches machen.“ Dass er mit dieser Einschätzung aber nicht ganz richtig lag, hat uns die Musikgeschichte eindeutig gelehrt! Dieses Kammermusikkonzert jedoch widmet sich - quasi als Vorgriff auf das Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag Beethovens - dessen Lehrmeistern und Wegbereitern. Und da darf natürlich auch Albrechtsberger nicht fehlen!

NOV2019

10

STUTTGART Deutschland

17:00 INTERNATIONALE BACHAKADEMIE
ATILLA ALDEMIR & DERYA TÜRKAN PROJECT

Atilla Aldemir, Violine & Derya Türkan, Kemence
Çağrı Sertel, Klavier - Eric Van Der Vesten, Kontrabas

Seit Jahrhunderten beherbergt der Boden Anatoliens zahlreiche Zivilisationen und deren Kulturen, er hat diese Kulturen sogar lange Zeit versteckt gehalten.
Dieses Gebiet, das uns jeden Tag Neues entdecken lässt, hat uns ein prächtiges Geschenk gemacht indem es unterschiedliche Kulturen hat entstehen lassen.

Während die Istanbul kemençesi (eine Art kleine Geige mit drei Saiten) die Geschichte ihres Ortes erzählt, werden die Geige und die Viola mit einem westlichen Blick mit Bewunderung die Geschichte vergangener Zivilisationen erzählen.
12

LEIPZIG DEUTSCHLAND

20:00 UT CONNEWITZ
ATILLA ALDEMIR & DERYA TÜRKAN PROJECT

Atilla Aldemir, Violine & Derya Türkan, Kemence
Çağrı Sertel, Klavier - Eric Van Der Vesten, Kontrabas

Seit Jahrhunderten beherbergt der Boden Anatoliens zahlreiche Zivilisationen und deren Kulturen, er hat diese Kulturen sogar lange Zeit versteckt gehalten.
Dieses Gebiet, das uns jeden Tag Neues entdecken lässt, hat uns ein prächtiges Geschenk gemacht indem es unterschiedliche Kulturen hat entstehen lassen.

Während die Istanbul kemençesi (eine Art kleine Geige mit drei Saiten) die Geschichte ihres Ortes erzählt, werden die Geige und die Viola mit einem westlichen Blick mit Bewunderung die Geschichte vergangener Zivilisationen erzählen.
14

Halle Deutschland

20:00 Martin-Luther-Universität
ATILLA ALDEMIR & DERYA TÜRKAN PROJECT

Atilla Aldemir, Violine & Derya Türkan, Kemence
Çağrı Sertel, Klavier - Eric Van Der Vesten, Kontrabas


Seit Jahrhunderten beherbergt der Boden Anatoliens zahlreiche Zivilisationen und deren Kulturen, er hat diese Kulturen sogar lange Zeit versteckt gehalten.
Dieses Gebiet, das uns jeden Tag Neues entdecken lässt, hat uns ein prächtiges Geschenk gemacht indem es unterschiedliche Kulturen hat entstehen lassen.

Während die Istanbul kemençesi (eine Art kleine Geige mit drei Saiten) die Geschichte ihres Ortes erzählt, werden die Geige und die Viola mit einem westlichen Blick mit Bewunderung die Geschichte vergangener Zivilisationen erzählen.
17

BERLIN DEUTSCHLAND

17:00 PASSIONSKIRCHE
ATILLA ALDEMIR & DERYA TÜRKAN PROJECT

Atilla Aldemir, Violine & Derya Türkan, Kemence
Çağrı Sertel, Klavier - Eric Van Der Vesten, Kontrabas

Seit Jahrhunderten beherbergt der Boden Anatoliens zahlreiche Zivilisationen und deren Kulturen, er hat diese Kulturen sogar lange Zeit versteckt gehalten.
Dieses Gebiet, das uns jeden Tag Neues entdecken lässt, hat uns ein prächtiges Geschenk gemacht indem es unterschiedliche Kulturen hat entstehen lassen.

Während die Istanbul kemençesi (eine Art kleine Geige mit drei Saiten) die Geschichte ihres Ortes erzählt, werden die Geige und die Viola mit einem westlichen Blick mit Bewunderung die Geschichte vergangener Zivilisationen erzählen.

AUG2019

0918

Aigues-Vives FRANKREICH

10:00 SALLE MARIUS ECOLE
Masterclass Atilla Aldemir, Viola zwischen 9.- und 18. August
Festival & Academy "Aigues-Vives en Musiques" 2019
14

Aigues-Vives FRANKREICH

21:00 SALLE MARIUS ECOLE
DEUXIÈME GRAND CONCERT

Erwin SCHULHOFF (1894-1942)
Duo pour Violon et Violoncelle (1925)
Rebecca CLARKE (1886-1979)
Sonate pour Alto et Piano (1919)
Antonin DVORAK (1841-1904)
Quatuor pour piano et cordes en ré majeur op. 23

Judith Ingolfsson, Violon 
Atilla Aldemir, Alto
Friedemann Ludwig, Violoncelle
Vladimir Stoupel, Piano
16

Aigues-Vives FRANKREICH

21:00 Salle Marius Ecole
TROISIÈME GRAND CONCERT

Serge PROKOFIEV (1891-1953)
Ouverture sur des thèmes juifs (1919)
Gustav MAHLER (1860-1911)
„Les chants d'un compagnon errant“ (1896) (version pour baryton et l'orchestre de chambre)
Johannes BRAHMS (1833-1897)
Quintette pour clarinette et cordes op. 115

Henryk Böhm, Baryton
Ingólfur Vilhjálmsson, Clarinette
Judith Ingolfsson, Violon 
NN., Violon
Atilla Aldemir, Alto
Friedemann Ludwig, Violoncelle
Camerata AVEM
Vladimir Stoupel, Piano / Direction
18

Aigues-Vives FRANKREICH

21:00 SALLE MARIUS ECOLE
QUATRIÈME GRAND CONCERT

Camille SAINT-SAËNS (1835-1921)
"Le Carnaval des animaux"
Texte de Francis BLANCHE
Piotr I. TCHAÏKOVSKI
Sextuor pour cordes
„Souvenir de Florence“
Judith Ingolfsson, Violon
Atilla Aldemir, Alto
Friedemann Ludwig, Violoncelle
Camerata AVEM
Ivan Morane, Récitant

Entrée 15 €, Tarif réduit 10 €
Gratuit pour les moins de 16 ans
Billetterie sur place, 1 heure avant le concert

JUL2019

0820

ISTANBUL TÜRKEI

10:00 SABANCI ÜNIVERSITESI
Nationale Jugendphilharmonie der Türkei / Türkiye Gençlik Filarmoni Orkestrası "TUGFO"
ATİLLA ALDEMİR, Gastdozent
2502

KASSEL DEUTSCHLAND

10:00 HARLESHAUSEN
25 Jul - 02 Aug, 2019

Im Zeichen des „Ossen“, des Wahrzeichens von Harleshausen, findet dort vom 27. Juli bis 2. August zum siebten Mal das Harleshäuser Musikfest statt. Harleshausen wurde im 20. Jahrhundert Stadtteil der documenta-Stadt Kassel. Der am Westrand der Stadt gelegene Ort ist für seine lebendige Kulturszene bekannt. Im Rahmen des Harleshäuser Musikfestes finden vom 25. Juli bis 2. August die Kasseler Meisterkurse statt, zu denen namhafte und erfahrene Dozenten gewonnen werden konnten.

Violine: Rainer Sonne - ehemaliger Konzertmeister Berliner Philharmoniker

Viola: Atilla Aldemir - Solobratscher MDR-Sinfonieorchester Leipzig

Violoncello: Friedemann Ludwig - Solocellist Konzerthausorchester Berlin

Klarinette: Ib Hausmann

Klavier: Tatjana Malinin-Fedkina 

Pop/Jazz-Gesang: Tanja Raich

Detailinformationen sind der angegebenen Website zu entnehmen.

anmelde schluss: 30 Jun 2019
29

KASSEL DEUTSCHLAND

20:00 Harleshausen
Harleshäuser Musikfest - Meisterkonzert II - Klaviertrio

Programm: 

Mozart - G-Dur KV 496

Beethoven - "Geistertrio"

Brahms - Trio H-Dur op.8

Ausführende:

Zhora Sargsyan - Klavier

Atilla Aldemir- Violine, Viola

Friedemann Ludwig - Violoncello

Der Reigen der Meisterkonzerte des 7. Harleshäuser Musikfestes wird fortgesetzt mit einem Abend, der ganz im Zeichen der Gattung Klaviertrio steht. Bei ihrer Premiere beim letztjährigen Musikfest begeisterten Atilla Aldemir, Solobratscher des MDR-Sinfonieorchesters Leipzig, Friedemann Ludwig, Solocellist des Konzerthausorchesters Berlin, und Zhora Sargsyan das Konzertpublikum. Sie bieten mit Mozarts G-Dur Trio KV 496, mit Beethovens Geistertrio und Brahms Trio H-Dur op.8 eine opulente und schwergewichtige Auswahl für Freunde der Kammermusik und solche, die es werden wollen!
31

KASSEL DEUTSCHLAND

20:00 Erlöserkirche Kassel-Harleshausen
Harleshäuser Musikfest - Meisterkonzert IV - Russland - Klaviertrio und Streichquartett


Programm:

Borodin - 2. Streichquartett D-Dur

Chatschaturijan - Trio für Klarinette, Violine und Klavier 1932

Rachmaninow - Trio elegiaque op.9 d-moll

Ausführende:

Zhora Sargsyan - Klavier

Atilla Aldemir - Violine, Viola

Friedemann Ludwig - Violoncello

Ib Hausmann - Klarinette

Katharina und Björn Schmidt-Hurtienne - Violinen

Das vierte Meisterkonzert des Musikfestes bietet unter dem Titel „Russland“ ein Kaleidoskop von Werken russischer Komponisten. Zu Atilla Aldemir, Solobratscher des MDR-Sinfonieorchesters Leipzig, Friedemann Ludwig, Solocellist des Konzerthausorchesters Berlin, und Zhoran Sargsyan gesellt sich noch der Klarinettist Ib Hausmann sowie Teilnehmer der Meisterkurse.

MAY2019

1010

Julius Klengel Akademie DEUTSCHLAND

19:00 LEIPZIG
J. S. Bach aus der Solo Sonaten für Violine g-moll BWV 1001 und d-moll BWV 1004 / Viola Version
Atilla Aldemir, Solo Viola
Die Sonaten und Partiten von Johann Sebastian Bach für Violine solo sind ein Schlüsselwerk der Violinliteratur. Mit Ihren vielfältigen Herausforderungen für den Interpreten bilden Sie einen Meilenstein in der Entwicklung des Violinspiels und sind das Initial einer manigfaltigen Entwicklung der Literatur für dieses Instrument. Die Viola als große Schwester des virtuosen Streichinstrumentes konnte sich als Soloinstrument erst im 20. Jahrhundert endgültig durchsetzen. Kein Wunder also, dass man vor einer möglichen Übertragung des berühmten Bach'schen Violinzyklus auf die Viola lange zurückschreckte und es bis heute keine einzige Gesamteinspielung des Werkes mit Viola gibt. Der Geiger und Bratschist Atilla Aldemir (http://www.atillaaldemir.com/) hat sich entschlossen, die Repertoirelücke durch eine Ersteinspielung des Zyklus auf der Viola endgültig zu schließen. In Vorbereitung auf das immense Unterfangen können wir Herrn Aldemir in einem Kammerkonzert der Julius-Klengel-Akademie mit der Sonate g-moll und der Partita d-moll von Johann Sebastian Bach in der Übertragung für Viola solo erleben. Im Anschluss an das Konzert gibt es die Gelegenheit, vom Künstler Einzelheiten zum Projekt, der Vorbereitung, dem Instrument und stilistischen Aspekten der Transkription zu erfahren.

APR2019

04

DRESDEN DEUTSCHLAND

20:00 SEMPEROPER
Gewandhaus-Oktett:

Andreas Seidel VIOLINE
Sara Astore VIOLINE
Atilla Aldemir VIOLA
Veronika Wilhelm VIOLONCELLO
Christian Ockert KONTRABASS
Peter Schurrock KLARINETTE
David Petersen FAGOTT
Bernhard Krug HORN
Anna Garzuly-Wahlgren FLÖTE
Ivo Bauer 2. VIOLA
Pedro Pelaez Romero 2. VIOLONCELLO
Florian Uhlig KLAVIER
Boris Blacher
Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streichquartett (1965)
Nikolai Rimski-Korsakow
Quintett für Flöte, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier B-Dur
Pjotr I. Tschaikowsky
Sextett d-Moll op. 70 (»Souvenir de Florence«)
10

HALMSTAD SCHWEDEN

19:30 LEIPZIGER KLAVIERQUARTETT
LEIPZIGER KLAVIERQUARTETT

René Bogner, Violine
Atilla Aldemir, Viola
Henriette-Luise Neubert, Violoncello
Stefan Burkhardt, Klavier

MÄR2019

10

LEIPZIG DEUTSCHLAND

18:00 MENDELSSOHN-SAAL
Gewandhaus-Oktett 

Boris Blacher — Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streichquintett

Nikolai Rimski-Korsakow — Quintett für Flöte, Klarinette, Horn, Fagott und Klavier B-Dur

Pause

Peter Tschaikowski — Sextett d-Moll op. 70 ("Souvenir de Florence")

Gewandhaus-Oktett 

Andreas Seidel Violine, Sara Astore Violine,

Atilla Aldemir Viola (a. G.) Viola, Ivo Bauer 2. Viola

Veronika Wilhelm Violoncello, Pedro Pelaez Romero 2. Violoncello,

Christian Ockert Kontrabass, Peter Schurrock Klarinette, David Petersen Fagott,

Bernhard Krug Horn, Anna Garzuly-Wahlgren Flöte,

Florian Uhlig Klavier

OKT2018

05

LEIPZIG DEUTSCHLAND

20:00 UT-CONNEWITZ
MDR-WÜRFELSPIELE
Alexander Roske, Klarinette,
Alexandra Bartoi, Adam Markowski, Violine
Atilla Aldemir, Viola
Anna Niebuhr, Violoncello
Werke von J. Brahms & W. A. Mozart Klarinetten-Quintett
13

ISTANBUL TÜRKEI

20:00 TAKSIM
PRIVATKONZERT
ATİLLA ALDEMİR, Violine & Viola
YOANNA BOZHIDAROVA, Violine
OZAN TUNCA, Violoncello

AUG2018

24

MÜGLITZTAL DEUTSCHLAND

19:30 SCHLOSS WEESENSTEIN
MDR MUSIKSOMMER 2018 - Sommermusik
Duo de luxe
Atilla Aldemir, viola
Itamar Golan, piano
Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Benjamin Britten, César Franck und Ödön Pártos

JUL2018

19

KASSEL DEUTSCHLAND

10:00 KASSELER MASTERKURSE
19. - 27-07-18 KASSELER MASTERKURSE mit ATILLA ALDEMIR VIOLA
Kassel Masterclasses
23

KASSEL DEUTSCHLAND

20:00 HARLESHAUSEN
'ORIENT-EXPRESS'
ATILLA ALDEMIR, Violine
FRIEDEMANN LUDWIG, Violoncello
ZHORA SARGSYAN, Piano

Werke: MOZART, HINDEMITH, GAUBERT, VLADIGEROV, KODALY, BABAYANJAN, UCARSU

Ort: Ev. Erlöserkirche Harleshausen
27

KASSEL DEUTSCHLAND

19:00 HARLESHAUSEN
TRIO KONZERT
ATİLLA ALDEMİR, Violine
FRIEDEMANN LUDWIG, Violoncello
ZHORA SARGSYAN, Piano

Werke: MOZART, MENDELSSOHN, DVORAK TRIO

MAI2018

08

IZMIR TURKEI

20:00 SANTA MARIA
ARKAS TRIO & ATILLA ALDEMIR, Viola & BURAK MARLALI, Kontrabass
Werk: F. Schubert "Forelle Piano Quintet" in Santa Maria
19

İSTANBUL TÜRKEY

19:00 TAKSİM
PRIVATKONZERT
ATİLLA ALDEMİR, Violine & Viola
YOANNA BOZHIDAROVA, Violine
N. N. Violoncello

APR2018

18

LEIPZIGDEUTSCHLAND

20:00 WERK 2 KULTURFABRIK
MDR SINFONIEORCHESTER
KRISTJAN JÄRVI, Dirigent
ATILLA ALDEMIR, Viola

PORTRAITKONZERT
MIT WERKEN FÜR ORCHESTER VON DOBRINKA TABAKOVA
'Suite in old style' für Viola, Cembalo und Streicher

SEP2017

04

BUKAREST RUMÄNIEN

20:00 ROMANIAN ATHENAEUM
George Enescu Festival
14

LEIPZIG DEUTSCHLAND

20:00 UT CONNEWITZ
A Late Summernight's Dream